Basis-Rente

Basis-Rente

Die Basis-Rente (auch "Rürup-Rente") ist ein steuerlich gefördertes Altersvorsorgeprodukt, das als freiwillige, privat kapitalgedeckte Rentenversicherung dazu beitragen soll, die wachsenden Lücken aus der gesetzlichen Rentenversicherung zu schließen. 

Das Konzept der Basis-Rente orientiert sich eng an den Prinzipien der gesetzlichen Rentenversicherung. So soll sicher gestellt werden, dass dieses Vorsorgeprodukt ausschließlich zur Altersversorgung verwendet wird. 

Die Basis-Rente muss folgende Voraussetzungen erfüllen:

- Garantierte lebenslängliche Rentenleistungen 
- Frühester Rentenbeginn ab Alter 60 
- Der Vertrag darf nicht geliehen, übertragen oder veräußert werden. 
- Der Vertrag kann in der Regel nicht vererbt werden, mit Ausnahme der Vererbung auf Ehepartner oder kindergeldberechtigte Kinder, sofern eine Hinterbliebenenversorgung eingeschlossen wurde.

Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, dürfen die Beiträge zur Basis-Rente in der Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden.

Bei Einführung der Basis-Rente, im Jahr 2005, beschränkten sich die Abzugsmöglichkeiten auf 60 Prozent des Maximalbetrags von 20.000 Euro, also höchstens 12.000 Euro. Die Abzugsmöglichkeiten werden pro Jahr um jeweils zwei Prozentpunkte angehoben, so dass die Aufwendungen ab 2025 zu 100 Prozent abgezogen werden können. Entsprechend wächst auch das maximal als Sonderausgaben zu berücksichtigende Volumen von zunächst 12.000 Euro auf 20.000 Euro.

Basis-Rente

 Basis Rente ? was ist das?


Die Basis-Rente (auch "Rürup-Rente") ist ein steuerlich gefördertes Altersvorsorgeprodukt, das als freiwillige, privat kapitalgedeckte Rentenversicherung dazu beitragen soll, die wachsenden Lücken aus der gesetzlichen Rentenversicherung zu schließen. Es handelt sich dabei um ein Produkt der 1.Schicht innerhalb der Altersversorgung, d.h. um eine sogenannte Basisversorgung. Die Basis Rente orientiert sich daher eng an den Prinzipien der gesetzlichen Rentenversicherung und muss zur steuerlichen Förderung folgende Voraussetzungen erfüllen: 

o Garantierte lebenslängliche Rentenleistungen 
o Frühester Rentenbeginn ab Alter 60 
o Der Vertrag darf nicht geliehen, übertragen oder veräußert werden. 
o Der Vertrag kann in der Regel nicht vererbt werden, mit Ausnahme der Vererbung auf Ehepartner oder kindergeldberechtigte Kinder, sofern eine Hinterbliebenenversorgung eingeschlossen wurde. 

 Finanzierung

Durch den Charakter der Privaten Altersvorsorge wird der Beitrag zur Basis-Rente vom Versicherungsnehmer oder einem Dritten gezahlt. Im Leistungsfall zahlt der Versicherer die Leistungen grundsätzlich nur an den Versicherten selbst aus, wobei allerdings eine begrenzte Vererbbarkeit durch den Einschluss einer Hinterbliebenenversorgung zulässig ist.

 Teilnehmerkreis

Die Basis-Rente grenzt den Teilnehmerkreis nicht ein, d.h. die steuerliche Förderung kann unabhängig von der Betätigung des Versicherten von allen steuerpflichtigen Personen ausgeschöpft werden.

 Steuerliche Behandlung während der Aufschubphase

Grundsätzlich gilt, dass die Beiträge zur Basis-Rente steuerlich gestaffelt geltend gemacht werden können. Bei Einführung im Jahr 2005 waren dies 60 Prozent des Maximalbetrags von 20.000 Euro (bei zusammen veranlagten Ehegatten 40.000 Euro), also höchstens 12.000 Euro (24.000 Euro). Die Abzugsmöglichkeiten werden pro Jahr um jeweils zwei Prozentpunkte angehoben (im Jahr 2008 also 66%), so dass die Aufwendungen ab 2025 zu 100 Prozent abgezogen werden können. Entsprechend wächst auch das maximal als Sonderausgaben zu berücksichtigende Volumen von zunächst 12.000 Euro auf 20.000 Euro pro Jahr (§10 Abs. 3 EStG).

 Steuerliche Behandlung während der Leistungsphase

Rentenleistungen aus der Basis-Rente sind bis 2040 nur begrenzt steuerpflichtig. Der steuerpflichtige Anteil wird zu Beginn des Rentenbezuges festgelegt und lebenslang festgeschrieben. Ab 2005 erstmalig ausgezahlte Renten müssen dauerhaft zu 50 Prozent versteuert werden. Bis 2020 steigt der steuerpflichtige Prozentsatz jährlich um 2 Prozentpunkte an, danach bis 2040 um 1 Prozentpunkt. Ab 2040 sind die Leistungen für erstmalig ausgezahlte Basis-Renten demnach dauerhaft voll zu versteuern (§ 22 Nr.1 Satz 3 Buchstaben aa) EStG.

 Höhe der Beiträge

Der Maximalbeitrag zur Basis-Rente beträgt 20.000 Euro, bei zusammen veranlagten Ehegatten 40.000 Euro pro Jahr (Förderbeitrag vgl. Punkt 4).

 Auszahlungszeitpunkt

Der frühest mögliche Auszahlungszeitpunkt der Leistungen aus der Basis-Rente ist das 60. Lebensjahr.

 Vorteile der Basis-Rente

o Hohe lebenslange Rente 
o Steigende Steuerförderung in der Ansparphase 
o Hartz IV- und Insolvenzsicher 
o Berufsunfähigkeitsrente und Hinterbliebenenrente möglich 

 

Hier finden Sie uns:

Pedace Invest & Finanzcenter GmbH & Co. KG

Bahnstraße 50

40210 Düsseldorf

 

Tel.: 0211- 324663

Fax: 0211- 324712



francescopedace@web.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pedace Invest & Finanzcenter GmbH & Co.KG